Blog Image

carolas gaumenfreuden

ALLES IST FÜR DIABETKER tauglich; überwiegend anrechnungsfrei

ich verwende ausschließlich NEULAND-Fleisch von tieren aus artgerechter tierhaltung.

Gemüse
überwiegend frisch - aber nicht immer und auch nicht alles BIO - selten TK oder konserve.

Eier
stammen vom persönlich bekanntem bauernhof mit glücklichen hühnern. - inzwischen ist das leider nicht mehr möglich, denn Frau Hofgeschnatter ist 2013 unfassbarer weise verstorben.
seit 2014 beziehen wir die eier wieder von freilaufenden hühnern, allerdings nicht ganz so glücklich; denn die landen regelmäßig im kochtopf (nicht bei uns)

ZUCKER
wird fast ausnahmslos mit STEVIA ersetzt.

schoko-dinkel-nuss-häufchen . . .

gemischt heiß und kalt Posted on Mi, Dezember 14, 2011 16:02

. . . ich machs mal anders herum, und fange „hinten“ an: . . . der „probe-rest“ vom ersten – reingeholten, abgekühltem- tablett . . .
bilder sagen mehr als tausend worte, oder . . . ?

********************************
also ich habe mich entschieden folgende -von mir erdachte- variante zu probieren:

150 gr Vollmilch-kuvertüre ( schatz mag zartbitter nicht so recht)
150 gr Dinkel-Flocken groß
150 gr gehackte walnüsse/paranüsse

50-75 gr getrocknetes obst – nach geschmack und belieben – klein hacken

flocken und nüsse mit -wenig- Butterfett anrösten, ( der rotwein ist für „den“ Pattie . . . ) – einige zeit abkühlen lassen

die kuvertüre im wasserbad schmelzen, getrocknetes obst dazugeben, nussmischung ebenso

häufchen auf backpapier setzen und auskühlen/aushärten lassen

*genießen*

inspiriert von hier >>> http://draussennurkaennchen.blogspot.com/2011/11/initiative-sonntagssu-spekulatius.html



Tomatenrezepte aus dem Tomatenblock.at

gemischt heiß und kalt Posted on Mi, Dezember 14, 2011 15:59

DIE LINKS sind VORÜBERGEHEND ab JANUAR 2012 NICHT ERREICHBAR.

da ich also auch nicht nachfragen kannn, ob ich die rezepte hier einstellen darf, lasse ich die links so hier stehen.

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

>>> nr 35 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/10099-Tomaten-in-der-Gartenkueche-Teil-35,-Tomatensorbet-mit-Schaumwein.html

>>> nr 34 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/10096-Tomate-in-der-Gartenkueche,-34-Kartoffel-Tomaten-Terrine-mit-Rauchlachs.html

>>> nr 33 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/10091-Tomaten-in-der-Gartenkueche,-Teil-33-Tomatenkuchen-im-Glas.html

>>> nr 32 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/10088-Tomaten-in-der-Gartenkueche-Teil-32,-bunte-Tomaten-im-Bohnenmus.html

>>> nr 31 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/10083-Tomaten-in-der-Gartenkueche-Teil-31,-Quarkkuchen-mit-bunten-Tomaten.html

>>> nr 30 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/10080-Tomaten-in-der-Gartenkueche,-Teil-30-gefuellte-Tomaten-im-Schlafrock.html

>>> nr 29 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/10074-Tomaten-in-der-Gartenkueche,-Teil-29-pikante-Tomaten-Pralinen.html

>>> nr 28 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/10071-Tomaten-in-der-Gartenkueche,-Teil-28-Tomaten-im-Quarkkuechlein.html

>>> nr 27 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/10067-Tomaten-in-der-Gartenkueche-Folge-27-Fruehstueckstomate-mit-Ei-und-Speck.html

>>> nr 26 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/10063-Tomaten-in-der-Gartenkueche-26-Tomaten-Wassermelonen-Tuermchen-mit-Ziegenfrischkaese-im-Parmesankoerbchen.html

>>> nr 25 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/10058-Tomate-in-der-Gartenkueche-Teil-25-Orientalische-Dessert-Tomate.html

>>> nr 24 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/10054-Tomate-in-der-Gartenkueche-24-Tomatensuppe-mit-Crouton-in-der-Tomate.html

>>> nr 23 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/10051-Tomate-in-der-Gartenkueche-23-gerolltes-Tomatenbrot.html

>>> nr 22 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/10046-Tomaten-in-der-Gartenkueche-22-Camembert-gefuellt-mit-Tomaten-und-Kirschen.html

>>> nr 21 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/10007-Tomaten-in-der-Gartenkueche,-Teil-21-Spaghetti-alle-Vongole.html

>>> nr 20 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/1099-Tomaten-in-der-Gartenkueche-Teil-20-Klare-Tomatensuppe.html

>>> nr 19 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/1094-Tomaten-in-der-Gartenkueche-Teil-19-Luftiges-Tomaten-Mousse-mit-Tomatengelee.html

>>> nr 18 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/1091-Tomaten-in-der-Gartenkueche-Teil-18-Gelbes-Tomatensorbet-im-Zuccini-Kroenchen.html

>>> nr 17 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/1086-Tomaten-in-der-Gartenkueche-Teil-17-Tomaten-Schmarrn.html

>>> nr 16 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/1078-Tomaten-in-der-Gartenkueche-Teil-16-Dreifarbiger-Tomatensenf.html

>>> nr 15

>>> nr 14 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/1004-Tomaten-in-der-Gartenkueche-Teil-14-Marmelade-aus-unreifen-Tomaten.html

>>> nr 13

>>>nr 12 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/995-Tomaten-in-der-Gartenkueche,-Teil-12-Omelette-mit-Tomaten-und-Kartoffeln-gefllt.html

>>> nr 11 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/992-Tomaten-in-der-Gartenkueche-Teil-11-Cherrytomaten-suesssauer-eingelegt.html

>>> nr 10 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/989-Tomate-in-der-Gartenkueche-Teil-10-Tomaten-suess-gefuellt.html

>>> nr 9 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/984-Tomaten-in-der-Gartenkueche-Teil-9-zweifarbige-kalte-Tomatensuppe.html

>>> nr 8 http://blog.tomatenundanderes.at/index.php?/archives/979-Tomaten-in-der-Gartenkche-8-Tomaten-Joghurt.html



Austernpilze a la cart

auf dem feuer Posted on Mi, Dezember 14, 2011 15:55

. . . d.h. für jeden eine andere beilage . . .
hier köcheln zwei reissorten . . . wildreis und naturreis.
weil die beiden unterschiedliche wassermengen aufnehmen und entsprechend unterschiedliche garzeiten haben, müssen sie getrennt in die töpfe *seufz*und ich wollte gern Nudeln. nudelfreak ist nun mal nudelfreak. hier sind die hauptakteure . . . sie kommen in die pfanne mit vorgebratenem speck und zwiebeln ( in knoblauch-olivenöl; aus den tomatengläschen), werden mit salz und gemahlenem schwarzem pfeffer gewürzt, angedünstet und später mit RIVANER ( weißwein) abgelöscht, dann wird noch etwas wasser angegossen. je nach dem wie viel und wie die soße werden soll.und für den geschmack – und die soße . . . bio-shitake trockenpilze, ein zerhacker und butter . . .
. . . und schon ist die pilzbutter fertig. ein bisschen zum anbraten, und wenn nötig den gut gekühlten rest zum abbinden der soße.

fast hätte ich’s vergessen . . . wir haben schon aufgetan . . . mit reis . . .und mit nudeln . . .
war wirklich lecker.
sehr lecker.



Pinzimonio

salatvariationen Posted on Mi, Dezember 14, 2011 15:52

. . . nach ewigen zeiten mal wieder.
frisches gemüse in längliche streifen geschnitten und in eiswasser eingestellt.
dazu drei verschiedene, hausgemachte, dippsaucen.
im grunde ist es ein „senkrechter salat“ – spart ein bisschen schnibbelarbeit und sieht nett aus und jeder nimmt sich dass an gemüse was er am liebsten mag.

das alte italienische original-rezept sieht ja nur gewürztes Öl als sauce vor – aber wir haben das vor über dreißig jahren schon bei „Don Giovanni“ mit einer weißen Dippsauce serviert bekommen, und so behalten wir es auch bei.

Dippsauce:
ähnlich den salatdressings – hängt oftmals davon ab, was im kühlschrank ist, oder eben nicht . . .



Salatplatte

salatvariationen Posted on Mi, Dezember 14, 2011 15:48

. . . möhrchen, paprika, stangensellerie, grüne gurke, frühlingszwiebeln – alles längs in 10cm feine streifen geschnitten.
milde eingelegte pepperonis, feldsalat, rucola, schwarze oliven, ein stück bulgarischer schafskäse dazu
. . . mit aller-allerfeinstem San Daniele schinken ergänzt

Dressing:
1 EL Mayo mit 1TL feigensenf verrühren, saure sahne dazu, 2 TL geriebenen parmesan einstreuen, verrühren evtl mit etwas wasser verdünnen



Melone mit warmen Beilagen

salatvariationen Posted on Mi, Dezember 14, 2011 15:42

. . . melone und parmaschinken mit frischen salat,

anbei ein rest gebackenes gemüse (möhrchenstücken und porreeringe und backartoffeln, mit Gouda bestreut und überbacken) und frisch dazu gebratenen paprika

– oben auf noch die restlichen frühlingszwiebeln gestreut ( sind auf dem foto aber noch nicht zu sehen, weil schon vorher geknipst, schade . . .)
das war sehr, sehr lecker.



Rouladen im Römertopf

im feuer Posted on Mi, Dezember 14, 2011 15:21

. . . vor mehr als dreißig jahren „entdeckt“ und seit dem nie wieder altdeutsche geschmorte rouladen gemacht . . .

zuerst wird reichlich suppengemüse grob geschnibbelt,
zudem noch zwiebeln und knoblauch, menge je nach vorliebe

speck und gurken zum füllen für die rouladen.

rouladen klassisch vorbereiten,
mit senf bestreichen, salz und schwarzem pfeffer würzen, belegen, aufrollen – ich lasse sie immer „unverpackt“

in den gewässerten römertopf eine schicht gemüse,
dann die rouladen auflegen,
mit gemüse bedecken,

guten rotwein angießen,
heiße gemüsebrühe dazu,
deckel drauf,
bei 180° in den „kalten“ backofen
für mind. 90 minuten

es duftet herrlich und schmeckt auch so.

dazu habe ich klöße ( ich gestehe: aus pulver) gemacht.



Pute an Gemüse im Blätterteig

im feuer Posted on Mi, Dezember 14, 2011 15:17

. . . schnell sollte es gehen, keinen abwasch produzieren und auch keine vorbereitungsarbeiten verursachen.

ich habe mich für pute an gemüse im blätterteig entschieden.
die pute war noch tiefgefroren, das gemüse ebenso.

zutaten:
ca 300 gr längliche putenbruststücken ( wie schweinefilet)
auf ausgerollten blätterteig (fertigprodukt) legen,
2 zwiebeln halbieren und in scheiben geschnitten
2 knoblauchzehen grob gewürfelt
1 kleinen apfel schälen und achteln
6 spinatröllchen (TK-blattspinat in portionen)
möhrenscheiben (ca. einer möhre)
zwei EL TK erbsen

alles auf und um die putenstücken herum legen

ich habe das dann ungewürzt eingerollt,
umgedreht, mit der geschlossenenen bodenseite nach oben in eine schmale längliche aluform (aufback-croissant ! der sonntagsbrötchen smiley) gelegt, auf das backblech mittlere schiene gestellt.

den backofen hatte ich auf 220° vorgeheizt (wegen der TK-füllung)
nach dem einstellen der form auf 180 herunter
und dann knappe 45 minuten gebacken. ( bei frischer pute würde ich zw 25-35 minuten backen)

war sehr, sehr lecker
die pute zart und saftig
auch ungewürzt sehr schmackhaft.

ich habe mir aber noch etwas frisch gemahlenen pfeffer und ein wenig salz aufgestreut – jeder wie er es mag.

Fotos folgen beim nächsten nachkochen



Medaillons mit einer feinen Rotweinpilzsauce

auf dem feuer Posted on Mi, Dezember 14, 2011 15:09

dazu „feine“ ( geschälte, halbe) backkartoffeln mit rosmarin gespickt, Steinpilze als beilage.

mein rezept :

>>>kartoffeln schälen, der länge nach halbieren, mit dem messer bis kurz vor dem rand mehrmals einschneiden, (wenns mal zu tief geschnitten ist und auseinanderfällt mit einem zahnstocher festpieken)

>>> Rosmarinblätter in die kerben stecken

>>> kartoffeln mit öl bepinseln, auf backpapier und auf das backblech setzen, mittlere schiene einschieben

>>> ofen auf 180°, zw 20 und 35 minuten, je nach stärke der kartoffeln backen

ca. 10 minuten vor dem ende der backzeit mit der soße und dem fleisch beginnen

die kartoffeln, vor der ofenzeit . . .

Soße:
>>> eine kleine zwiebel, Knoblauchzehe klein schneiden
>>> mit einem TL öl in der pfanne anbraten
>>> mit rotwein ablöschen, kurz einköcheln
>>> beiseite stellen

Pilze:
>>> auf der heißen Platte in der 2. pfanne 1 Tl öl erhitzen, auf obere mittelhitze schalten
>>> die fertig geputzten pilze ( ich hatte selbst-tiefgefrorene steinpilze) in kleinen stücken anbraten – und nach geschmack salzen
>>> die pilze nach ca 10 minuten aus der pfanne nehmen in eine feuerfeste schüssel geben und zu den kartoffeln aufs blech stellen

Fleisch:
>>> in die heiße Pilzpfanne 1TL öl nachgeben, die Filetstücke einlegen und ca 2 minuten braten, wenden, noch einmal 2 Min braten, bis auf der Oberseite Flüssigkeit austritt – dann sofort aus der pfanne nehmen, in eine metallschüssel legen und in den inzwischen auf 50° heruntergeschalteten ofen – unter das backblech- stellen

>>> in die heiße pfanne mit dem bratfond jetzt die soße aus der ersten pfanne dazugeben,
>>> noch einmal etwas Rotwein angießen,
>>> 2-3 TL grünen Pfeffer dazu, kurz aufkochen, ausschalten.
>>> 2-3 EL Creme Fraich, dazu kurz durchrühren – (die soße sollte eine dicksämige konsistenz haben).

kartoffeln und fleisch auf dem teller anrichten,
>>> den fleischsaft zur soße geben noch einmal durchrühren und auf den tellern verteilen.

wer es weniger deftig mit der soße mag, kann sie vor dem verteilen durch ein sieb geben. – ich lasse (für uns alleine) immer alles drin –

alles auf dem teller . . .

schatz hat auf meine feststellung; “ . . . das war ein 5* “ essen kurz geantwortet;

nun, er verspüre keinen drang nach einer currywurst, somit ist es wohl besser als die ihm bekannten 5* speisen . . .

na, das ist doch mal wieder öl auf die köchin’seele.

liest sich aufwendiger als es wirklich ist, weil sich ja alles bereitstellen bzw vorbereiten lässt, geht’s am herd fix voran.



Käsekuchen

gebackenes Posted on Mi, Dezember 14, 2011 14:51

seit jahren mal wieder.
und diesmal ist mir auch eingefallen, dass der am besten mit schichtkäse wird.
und noch besser, wenn der schichtkäse auch ausgedrückt wird.
und viele eier müssen sein.

also ich schreibe mal auf was ich heute genommen und gemacht habe, und werde später berichten ob der fertige käsekuchen halbwegs so leckker schmeckt wie es die rohmischung schon mal tat *schmatz – ich unverbesserliche topfleckerin*

1500 gr (3 päckchen) Schichtkäse 10% Fett
>>> den käse (einzeln) in ein tuch ins sieb geben, tuch zudrehen, käse ausdrücken, anschließend in die rührschüssel geben (( keine angst, der käse löst sich zu 98% problemlos und rückstandsfrei aus dem tuch))

5 eier
>>> teilen, das eigelb direkt auf den käse, das eiweiß in eine rührschüssel

2 EL gries
>>> auch direkt auf den käse geben

5 EL zucker
>>> dto

1/2 päckchen zitonenschale ( in ermangelung der frischen)
>>> dto

1/3 röhrchen Bittermandelöl
>>> dto

1 päckchen Vanille-aroma ( weil ich ja mit dem zucker haushalten muß)
>>> dto

1 gestrichenen TL backpulver
>>> dto

und wer mag gibt jetzt auch noch rosinen dazu ( ca 3-6 gehäufte EL) , oder nach belieben

eiweiß steif schlagen, etwa 2 EL Zucker dabei einstreuen
>>> unter die käsemischung heben

springform fetten, mitt brösel ausstreuen, Käsemischung einfüllen
ca 55-60 Minuten bei 170/180 auf der mittleren schiene backen.

er schmeckt oberklasse, saftig, ohne naß oder platschig zu sein, gerade richtig süß



Zitronen-Hähnchen-Brustfilets

auf dem feuer Posted on Mi, Dezember 14, 2011 14:47

. . . farblos, aber saftig, würzig, zart . . . *leeeeckkkkkeeeerrrr*

mein rezept:

2 Hähnchenbrustfilets je ca 220 gr

1 rote paprika – in streifen schneiden
4 kl. Tomaten – vierteln, entkernen
2 mittelgroße zwiebeln – in 8tel schneiden
3 mittelgroße Knoblauchzehen – halbieren
2 große zweige Rosmarin – blätter abstreifen
1 Zitrone (unbehandelt) – in „normal-dicke“ scheiben schneiden

ca.100 ml rapsöl – in der pfanne bei mittlerer hitze 10 minuten erhitzen

dann
zwiebeln, knoblauch dazu – 2 bis 3 minuten glasig dünsten
zitronenscheiben (bis auf 2) in die pfanne legen
abgestreiften rosmarin dazu
brustfilets auflegen
je 1 zitronenscheibe etwas ausdrücken und oben auflegen
deckel auf die pfanne
5 bis 8 minuten – je nach dicke- andünsten
wenden
paprika und tomaten dazu
weitere 12 -15 minuten – je nach dicke- mit geschlossenem deckel weiterdünsten

anrichten,
nach geschmack salzen, pfeffern und/oder curry dazu.

beilage ? – hm, wir haben sie -heute- weggelassen . . .
– die filets so gedünstet, wirds öfter geben, dann auch mit beilagen ?

die pfannensauce ist sagenhaft gut !!!
– baguette eintunken, oder auch grobes pürre . . . ?



Brot backen

gebackenes Posted on Mi, Dezember 14, 2011 14:23

ich habe einiges ausprobiert an backmischungen mit und ohne maschine . . .
maschine war nicht so toll, hat aber wahrscheinlich auch an dem ding selbst gelegen.

seit jahren bin ich nun bei einer brotbackmischung der firma ährenwort gelandet.

ich habe mich für die bauernbrotmischung entschieden und benutze diese als grundmaterial für meine ureigensten brotvarianten. . . . ist übrigens auch roggenmehl mit drin . . . – ich hatte div. backmischnungen in der hand, alle, alle enthalten sie erheblich mehr zucker in jedweder form.

1000gr backmischmung für ca 1.10€
die mischung ist komplett backfertig wie sie aus der tüte kommt – ich ergänze aber dennoch:

je 500 gr
1 x trockenhefe (keine frischhefe!)
sowie 4-6 cl Olivenöl

die backmischung wird also mit hefe, und der vorgegebenen wassermenge vermengt
dann das öl dazugeben und einen glatten geschmeidigen teig kneten der absolut klebefrei sein sollte (das ist auch von der backmischung abhängig, deshalb habe ich viele probiert und bin bei der jetzigen geblieben)

nun gehts aber los.
die zutaten stehen und liegen bereit.

in diesem fall für je ein brot (500gr Backmischung) mit Röstzwiebeln und Walnußkerne.
je brot ein päckchen zusätzlicher trockenhefe, das ich direkt mit dem mehl vermische . . .
jetzt ergänze ich –ohne vorbereitungszeit– mit:

Röstzwiebeln (fertigprodukt, kleiner becher 100gr ca 99 ct)
oder
100-200gr speckwürfel
oder
3-6 El Sechskornmischung
oder
10-20 haselnüsse, grob gehackt ( geröstet, kalt) >>> die ich immer sofort nach dem einkauf röste um lebensmittelmotten zu verhindern !! <<<
oder
dto 10-15 Walnüsse
oder
3-6 EL geröstete (kalte) Kürbiskerne im ganzen >>> die ich immer sofort nach dem einkauf röste um lebensmittelmotten zu verhindern !! <<<
oder
10-15 schwarze Oliven (eingelegt) entkernen, hacken >>> darauf achten dass sie nicht mit essig eingelegt sind <<<
oder
2-3 TL Kräutermischung der provence ( kann man auch einweichen)

**********************************************************************

ergänzungen – mit vorbereitungszeit –

4-8 getrocknete Tomatenhälften klein würfeln und mit 100 ml/gr Wasser über nacht einlegen >>> das einweich-wasser muß immer vom wasser der teigmischung abgezogen werden; also vorher wiegen <<<
oder
2-4- EL Kümmel in 100ml Wasser vorkochen, abkühlen lassen >>> niemals heiß in die Mischung geben !! <<<
oder
dto. 2-4 El Leinsamen

>>> wer es deftiger mag kann immer noch ein wenig salz zum teig geben.

ansonsten lässt sich da so gut wie alles hinzufügen was einem schmeckt, oder wozu man lustig und /oder mutig ist es auszuprobieren.
insbesondere mit kräutermischungen ist das sehr interessant !

im allgemeinen lässt sich sagen:
den teig ansetzen mit vorbereiteten zugaben ist in max 10 minuten für beide brote erledigt.

*********************************************************************

hier sind 80gr grob gehackte Walnußkerne eingearbeitet. . .

. . . hier die röstzwiebeln für die zweite hälfte der backmischung

damit die brote nicht aus der form geraten, lege ich sie in einen selbstgebastelten gürtel aus backpapier ( das klebt nicht an !!).

dazu schneide ich von einer endlosrolle backpapier einen ca 65 cm langen bogen, den ich 1x längs teile.
jede hälfte wird nun 2x längs gefaltet, so entsteht ein ca 6 cm breiter streifen.
den schließe ich mit einer überlappung der enden von ca 10cm mit zwei büroklammern.
( der streifen samt klammern bleibt mindestens für 10 backvorgänge benutzbar )
diesen streifen lege ich um das in der hand vorgeformte brotstück und setze beide brotstücke nebeneinander auf das mit backpapier ausgelegte backblech.

zur demonstration der papierring, der später das brot in form hält

dann kommen sie beide aufs blech in den ofen um 75 minuten bei 25° aufzugehen . .

da ich einen umluft-ofen habe der auch mit 25° heizen kann, lasse ich die brote im ofen mit eingestellter wasserpfanne 75 minuten vorgehen
danach schalte ich auf die vorgegebene backtemperatur.

20 minuten später . . .

die gärzeit ist um – jetzt wird gebacken bei 180°, 55 Minuten . . .

nun sind sie fertig . . .

weil die wasserpfanne mit im ofen blieb, sind sie etwas knuspriger . . .

aufgeschnitten, li Walnuß, re zwiebelbrot . .

jeweils ein halbes brot in einen bogen backpapier gewickelt, in einen gefrierbeutel und ab in den GFS . . .



Schweinefilet im Blätterteig

im feuer Posted on Mi, Dezember 14, 2011 14:14

. . .
schweinefilet 285 gr,
>>> ein möglichst kompaktes (mittel)-stück – ( also nicht lang und schmal, das würde die garzeiten stark verändern, bzw. das fleisch würde – so wie hier mit 45 min garzeit angegeben, vermutlich sehr trocken)

aufschneiden,
mit feigensenf bestreichen,
mit salz, schwarzem pfeffer würzen,
1 kleine möhre schälen, in stifte schneiden,
möhrenstifte in die mitte des eingeschnittenen filets legen
einklappen/ einrollen

1 mittlere Kohlrabiknolle zuerst in scheiben, dann stifte schneiden, anschließend in mittelgrobe würfel hacken;
mit 1 Tl Liguro pesto (rapunzel oder selbstgemacht)
und 1 EL mandelstiften
1 EL Olivenöl dazu geben
salzen (nach geschmack)
alles mischen

rolle blätterteig auseinanderrollen,
filet und pesto-kohlrabi gemisch auflegen,
aufrollen
von außen mit ca 6 fühstsücks-speck-scheiben (hauchdünn) belegen
auf ein mit backpaier ausgelegtes backblech setzen

in den auf 160° (umluft) vorgeheizten ofen
auf die mttlere schiene schieben
45 minuten garzeit

Fotos folgen beim nächsten nachkochen



Putengulasch im Blätterteig . . .

im feuer Posted on Mi, Dezember 14, 2011 14:08

. . . putengulasch-stückchen
gesalzen
ein wenig mit Olivenöl beträufelt
mit frischem gehacktem Rosmarin
mit knoblauchgranulat bestreut
zum schluß noch geriebener parmesan dazu – alles gut durchmischen, und mind 15 Minuten ziehen lassen.
mit blanchierten möhrchenscheiben
und TK erbsen
auf einem ausgerollten fertig Blätterteig auflegen
teig einschlagen und fest schließen.
bei 160° ca 40 minuten in den ofen.

oberlecker.
und schnell und sauber.
ich liebe ja sowas sehr, wenn es keine töpfe und pfannen braucht . . .

Fotos folgen beim nächsten nachkochen



einfachste Mousse au Chocolat

ohne feuer Posted on Mi, Dezember 14, 2011 13:59

Rezept für die “einfachste” Mousse au Chocolat der Welt

600 g Sahne
300 g Zartbitterschokolade.

300 g Sahne steif schlagen – ohne zusätze !! – und zur Seite stellen.
die Schokolade vorsichtig und ganz langsam im Wasserbad schmelzen lassen. Vom Herd nehmen.

Die restlichen 300 g Sahne kurz aufkochen.
>>> Anmerkung von mir:
ich habe nur mit mittlerer hitze erhitzt und bei den allerersten aufkommenden bläschen den topf vom herd gezogen

und dann mit der flüssigen Schokolade mischen.
>>>Anmerkung von mir: der einfachheit halber: die sahne in die schokomasse gießen und mit dem schneebesen unterheben

In diese noch heiße Mischung (mindestens 45° C) langsam die steif geschlagene Sahne unterheben bis es eine glatte und cremige Konsistenz erreicht.
>>>Anmerkung von mir: tut es nicht wirklich, es ist mehr flüssig als cremig !!

jetzt alles noch in Gläser oder eine Schüssel füllen und über Nacht, im Kühlschrank ruhen lassen.

Tipp:
die Mousse au Chocolat kann natürlich auch noch mit diversen Aromen und Gewürzen verfeinern (Honig, Kaffee, Thymian, Basilikum, Chili, Zimt, Pfeffer etc.). Diese einfach zusammen mit der Sahne aufkochen, falls noch Stückchen darin sind, durch ein Sieb schütten und dann ganz normal mit der Schokolade verrühren.

ob das wirklich immer klappt, werde ich berichten, wenn mir auch die zweite mousse nach diesem muster gelungen ist.

Fotos folgen beim nächsten nachkochen



Melone, geröstes Baguette mit Salat . . .

salatvariationen Posted on Mi, Dezember 14, 2011 13:51

. . . baguette scheiben zum antrocknen bei 50° für einige minuten in den backofen, bei leicht geöffneter tür

danach in die pfanne zum rösten mit olivenöl, wer mag mit ein bisschen knoblauch, nicht zu viel, das erschlägt im geschmack sonst die melone

inzwischen die teller mit BIO-Melone ( die schmecken einfach besser), schinken, rucola, zwiebelsprossen, schwarzem pfeffer angerichtet . . .

und jetzt noch die baguettescheiben dazu . . .



Hähnchenbrust im Speckmantel . . .

auf dem feuer Posted on Mi, Dezember 14, 2011 13:48

. . . mit rosmarinzweigen (curry, salz, weißer pfeffer, olivenöl mit curry).

die hähnchenbrust leicht salzen, einen hauch weißen pfeffer, dann mit rosmarinzweigen belegen speckscheiben beidseitig auflegen und ggfs mit einem küchenfaden ( einfaches weißes baumwollgarn oder heftgarn tuts genauso) leicht festwickeln. – ( ich schneide meine speckscheiben mit der aufschnittmaschine selber, hauchdünn, wer das nicht kann, nimmt den üblichen frühstücksspeck)

das olivenöl in der heißen pfanne mit currypulver durchmischen dann die filets einlegen und den speck knusprig anbraten, danach die flamme sofort herunterregeln.

. . . dazu naturreis und roter reis . . .

. . . einen leckeren gut gekühlten „Bachhus & Optima“- weißwein von „unserem“ winzer >>> http://www.weingut-sinss.de/ dazu . . . und kein 5 sterne restaurant dieser stadt könnte mithalten . . . die brüste waren zart, saftig und gut gewürzt, ohne überwürzt zu sein.



Kreuzberger Würmer . . .

auf dem feuer Posted on Mi, Dezember 14, 2011 13:31

die „Kreuzberger Würmer“ – die hier wahrhaftig sehr nach solchen aussehen – sind in streifen geschnittene RinderRouladen.

. . . in der pfanne kurz scharf anbraten und warm mit dem bratensaft mit grünem/buntem salat anrichten

manchmal werden sie auch vorbereitet und mariniert . . .
die marinade (überwiegend) : öl mit knoblauch und salz und curry



Backkartoffeln mit Salatvariationen

gemischt heiß und kalt Posted on Mi, Dezember 14, 2011 12:59

Kartoffeln dreiviertel tief in scheiben einschneiden, mit öl bepinseln und im backofen bei 200° zw 45 und 60 minuten backen, je nach größe/dicke der kartoffeln

kirschtomaten halbieren, aushöhlen
Ziegenfrischkäse mit Olivenöl, salz, pfeffer und einem hauch scharfer chili mischen und einfüllen, mit grobem schwarzen (zitronen) pfeffer bestreuen, abwechselnd mit einem Blatt basilikum belegen
in die tellermitte in streifen geschnittenen grünen/eisberg/salat geben, mit tomaten garnieren

dressing:
1 EL Mayo mit 1EL Joghurt, Olivenöl, zitronensaft, salz, pfeffer, und wers mag mit einer gepressten knoblauchzehe verrühren. evtl mit einem spritzer wasser verdünnen



Salatteller in Variationen. . .

salatvariationen Posted on Mi, Dezember 14, 2011 12:30

. . .
verschiedene Salate, Sprossen, rote paprika, aflescheiben, gehackte walnüsse

dressing:
feigensenf mit orangensaft verrührt,
nach belieben gesüßt,
und wers säuerlicher mag: noch ein tröpfchen Balsamicoessig

**********************************************************************

feldsalat, geriebener weißkohl, geriebener rotkohl, in streifen geschnittener Römersalat ( oder anderer grüner), gewürfelte rote parika, zwiebelsprossen ( oder andere sprossen)
. . . . mit serano, parma oder san daniele-schinken dazu